Meinen ersten ZX Spectrum hatte ich mit zwei Disketten Interfaces ausgestattet. Er hatte das Opus Discovery I und ein Gamma Interface.

Das Gamma war ein seltenes Interface und heute kaum mehr zu bekommen. Umso schöner war es, als ich auf eine Webseite stieß, auf der sowohl die Dateien für die Herstellung der Platinen, als auch die benötigte Teileliste zur Verfügung gestellt wurden. Die Teile sind auch alle noch erhätlich, lediglich der Floppy Controller ist etwas schwieriger zu bekommen. Die Teileliste sagt hier, es muss ein SAB1793 sein. Es gibt auch den FDC1793. Ich werde diesen auch mal testen, da eigentlich der SAB1793 zum FDC1793 kompatibel sein soll.

Mit den Platinendateien bin ich zu einer Platinenfabrik in China - online natürlich - und habe diese beauftragt die Platinen zu erstellen. Das Interface besteht aus 3 Platinen, Platine mit der Steuerlogik für die Floppy, Platine für den Druckeranschluss und Joystick-Port und die Busplatine. Ja das Gamma hatte auch eine Druckerschnittstelle und einen Kempston-kompatiblen Joystick-Anschluss.

Die Platinen waren innerhalb 2 Tagen fertig, ich musste pro Platine 5 Stück nehmen, das war die kleinste Größe. Alle zusammen, mit einer zusätzlichen Platine für eine Composite-Mod Platine, also insgesamt 20 Platinen, kam ich auf gerade einmal 20 Euro. Extrem billig. Da lohnte sich auch die Express-Lieferung, denn nach 3 weiteren Tagen waren die Platinen da.

Platinen

Inklusive einem kleinen Geschenk - Klebeband.

Hier die Gamma Disk Platinen

Set

Leider enthielten die Platinendateien keine Aussparungen. Der Hersteller hätte es schneiden können. Also muss man das selbst machen.

So richtiges Werkzeug habe ich da nicht. Einen Dremel mit Trennscheibe und diverse Schleif- und Polieraufsätze. Mein erster Versuch ging etwas daneben. Aber ich denke die Platinen sind trotzdem noch brauchbar. Ist ja nur für mich, auch wenn es mein Ego ankratzt 😀

Set gesgt

Die Aussparung für den D-SUB9 Stecker muss ich noch etwas breiter machen und die Kanten etwas schleifen, sowie den Führungsslot am durchgeschleiften Bus einkerben. Den muss ich zum Glück nur einmal machen, denn auch wenn es so aussieht, werden die anderen Flächen angelötet.

Die erste Platine ist bestückt. Bis auf die ICs, die bestücke ich wenn der Floppy Controller da ist.

Platine1

Der D-Sub 25 hatte die Aussparung an der falschen Seite, daher musste ich alle Pins um 180° drehen. Zudem sind die Bohrlöcher zu klein für die Pins. Hier habe ich mittels Dremel und einem Schleifaufsatz die Pins angespitzt, bis sie in die Löcher passten.

Fortsetzung folgt

Nachbau eines Gamma Disk Interface - Teil 1
Ergebnis 0 von 5 für 0 Bewertungen