banner1

Philips VG-8020 ist ein MSX-Heimcomputer der 1984 auf den Markt kam.

20210219 232342

Die Tastatur des Computers entspricht einer hochwertigen Schreibmaschinentastatur. Im Vergleich zu seinem Vorgänger Philips VG-8010. Die Cursortasten wurden als separater großer Block rechts von der Tastatur. Das Tastaturlayout entspricht einer QWERTY-Tastatur. Es gibt keine Umlaute auf der Tastatur. Zudem gibt es fünf Funktionstasten. 

Der Rechner hat kein separates Netzteil, dieses ist im Computer verbaut. Als Prozessor kommt ein Zilog Z80A mit einer Taktfrequenz von 3,58 MHz zum Einsatz. Der VG-8020 hat über 64 KByte RAM wovon 29 Kbyte aus dem BASIC adressierbar sind. Es ist möglich den Speicher auf 128 KByte zu erweitern. Der Speicher beinhaltete zudem 16 KByte Video-RAM und 32 KByte ROM. Im Vergleich zum Vorgänger hatte er somit doppelt soviel Kapazität.

20210219 232400
Zu seinen Schnittstellen gehörten zwei Modulports, die sich unter einer Abdeckung befanden.




Als Schnittstellen gibt es eine Centronics-Schnittstelle, einen Kassettenanschluss, einen Video-Ausgang, einen HF-Antennen-Anschluss und zwei Joystick-Ports.

Aufgrund eines Bugs war der VG-8020 nicht völlig kompatibel zu anderen MSX-1-Systemen, konnte aber mit einem BASIC-Befehl (POKE -1,170) vor dem Starten eines Programms korrigiert werden.