banner1

Die Planung des ZX Spectrum + begann im Juni 1984. Im Oktober desselben Jahres wurde der ZX Spectrum + veröffentlicht.

Der Spektrum führte ein neues Gehäuse ein, das etwas an den späteren QL erinnert, mit einer Hartkappen-Tastatur und einem Reset-Taste, der im Grunde nur ein Schalter war, der den CPU-Reset-Kondensator kurzschloss.

Vom Platinenlayout war der Spectrum + identisch mit den vorherigen Spectrum-Modellen. Es war möglich, die PCBs zwischen dem Originalgehäuse und dem Spectrum + -Gehäuse zu wechseln.

Der Verkaufspreis bei Einführung betrug £ 179,95. Es gab einen DIY-Umrüstsatz um ältere Spectrum-Modelle zu einem Plus-Modell umzubauen. Der Plus entwickelte sich zu einem Erfolg und verkaufte sich doppelt so oft wie die Spectrum-Modelle mit den Gummitasten.

Meinen ZX Spectrum + habe ich günstig in ebay ersteigert. Der Spectrum wurde ausdrücklich als defekt ohne Kabel verkauft. 

Als er bei mir ankam zeigte er beim Einschalten tatsächlich ein schwarz-weisses Streifenmuster. Zuerst einmal habe ich die Platine einer Grundreinigung unterzogen, was auch bedeutet, dass ich alle gesockelten ICs herausnehme und die Kontakte reinige.

Nach der Prozedur funktionierte er auch schon wieder 😉

Jetzt ging es noch um die Kosmetik, er sah schon etwas verdreckt aus, vor allem an den Kanten der Hartplastikkappen hatte sich einiges an Dreck angesammelt, ebenso unter den Tasten.

Plus vor Reinigung

Also alle Tasten runter, die Platte unter den Kappen gereinigt. Die Kappen habe ich erstmal in Seifenwasser eingelegt. Danach dann mit einem dünnen Spültuch alle Tasten einzeln gereinigt.

Hat etwas Zen-mäßiges.

Plus nach Reinigung

Als nächstes sind die Rillen im Gehäuse dran, da setzt sich auch gerne der Dreck fest.

 

 

ZX Spectrum +
Ergebnis 0 von 5 für 0 Bewertungen