Heute bekam ich als Geschenk eine Commodore 1530 Modell 3, welches für den C64 und C128 gedacht war.

Schon beim Auspacken kam mir der Duft von kaltem Rauch entgegen. Ja der Vorbesitzer war eindeutig ein blauen Dunst zugeneigt. Zudem war die Datassette mit einer ordentlichen speckigen Patina versehen. Fühlte sich beim Anfassen schon eklig an. Eigentlich klebte das ganze Teil. Aber naja, wie heißt es so schön, einem geschenkten Barsch schaut man nicht hinter die Kiemen.

IMG 20210828 112255 847IMG 20210828 112308 351

 

 

 

 

An der Datassette ist auch herumgebastelt worden. Am Stecker sind zusätzliche Kabel und ein weiterer Stecker angelötet worden.

IMG 20210828 112332 012IMG 20210828 112343 656

 

 

 

 

Erste Erfolge bei der Reinigung.

 

IMG 20210828 112545 472IMG 20210828 113048 877

 

Trotzdem werde ich an dieser Datassette Retrobrighting anwenden. Leider ist es aktuell nicht sehr sonnig, so dass ich wohl ein paar Tage warten muss, bis ich das machen kann. Aber immerhin kann man die Datassette inzwischen anfassen, ohne das Gefühl zu haben, man müsse sich die Hände ausgiebig mit Desinfektionsmittel entkeimen.

Zwischenzeitlich werde ich die Datassette auf Funktion testen und mir den angelöteten zusätzlichen Stecker anschauen. Vielleicht finde ich heraus, wozu dieser diente. Dazu werde ich mir die genaue Belegung des Steckers und der abgegriffenen Signale anschauen. Ich habe aktuell noch keinerlei Idee, was es damit auf sich hat.

Also Fortsetzung folgt ...

Geräucherte Commodore 1530 (C2N) Modell 3 - Erste Grobreinigung
Ergebnis 0 von 5 für 0 Bewertungen